Ziehen in der Brust – Was steckt dahinter?

Ziehen in der Brust

Ein Ziehen in der Brust kann unterschiedliche Symptome haben. Je nach Schmerz, Situation und Lokalisation. Schon kleine Kinder können es verspüren, zumeist in einer Wachstumsphase. Dieses Ziehen ist dann zumeist harmlos und bedarf keiner weiteren Therapie, sollte aber zur Sicherheit bei einem Kinderarzt abgeklärt werden.

Ein Ziehen in der weiblichen Brust

Frauen leiden in regelmäßigen Abständen unter einem Ziehen in der Brust und gleichzeitigen Spannungen. Die Schmerzen lassen sich zumeist durch Hormonschwankungen erklären, z. B. wenn die Periode einsetzt. Schwangere verspüren ebenfalls Schmerzen in der Brust, in der Regel in der Frühschwangerschaft, wenn das Brustdrüsengewebe sich mithilfe von Hormonen auf die spätere Milchbildung vorbereitet. Frauen, die ein Ziehen verspüren, dass sich nicht durch Hormonschwankungen, oder dem Beginn der Periode erklären lässt, sollten zur Kontrolle einen Gynäkologen aufsuchen. Manchmal können Zysten, aber auch bösartige Veränderungen der Grund dafür sein. Eine Mammographie kann schnell Aufschluss darüber geben, ob die Brustdrüse Veränderungen aufweist, oder gesund, ist.

Zysten und Knoten können sich nicht nur in der weiblichen, sondern auch in der männlichen Brust bilden, daher sollten auch Männer, die ein Ziehen in der Brust verspüren, zur Kontrolle den Arzt aufsuchen. Knoten in der Brust müssen nicht zwangsläufig bösartig sein, es kann sich um simple Fett- oder Kalkablagerungen handeln. Es ist aber gut, wenn man genau weiß, dass das Ziehen in der Brust eine einfache Begründung hat. Zysten in der Brust sind zumeist ebenfalls nicht bösartig. Sie können punktiert und die Zystenflüssigkeit analysiert werden. Nach einer solchen Untersuchung herrscht schnell Klarheit über die Ursachen von dem spürbaren Ziehen in der Brust.

Ziehen in der Brust, allgemeine Ursachen

Manch einer verspürt Schmerzen in der Brust, wenn eine Überanstrengung vorliegt. Wer untrainiert versucht Höchstleistungen zu erlangen, kann sich schnell Schmerzen oder ein Ziehen in der Brust verspüren. Schmerzen im Brustbereich sollten immer ernst genommen werden, weil sich auch Herzerkrankungen auf diese Art und Weise äußern können. Man sollte daher immer, wenn ein Ziehen in der Brust über einen längeren Zeitraum spürbar ist, einen Arzt zur Abklärung aufsuchen. Es ist empfehlenswert, eine Art Tagebuch zu führen, in dem vermerkt werden kann, wann die Schmerzen oder das Ziehen in der Brust auftreten und in welchem Zusammenhang. Für einen Arzt können solche Aufzeichnungen sehr aufschlussreich bei der Diagnose sein.

Herzbeschwerden zeigen sich nicht nur durch ein Ziehen in der Brust, sondern werden auch oft von Übelkeit und Atembeklemmungen begleitet. Man sollte daher seinen Körper und die spürbaren Symptome genau beobachten und versuchen einen Zusammenhang zu gewissen Situationen herstellen zu können.

Ziehen in der Brust, aufgrund psychosomatischer Ursachen

Nicht selten haben Schmerzen in der Brust psychosomatische Ursachen. Stress, Unsicherheit und sogar Liebeskummer können richtige körperliche Schmerzen und auch ein Ziehen in der Brust verursachen. Ein Besuch beim Arzt kann schnell Klarheit schaffen, sind keine körperlichen Ursachen zu finden, sollte man es einmal mit Entspannungsübungen versuchen. Sollten psychosomatische Ursachen hinter den Schmerzen stecken, werden diese schnell verschwinden, wenn man sich bewusst entspannt. Yoga, Floating, Wellness, Entspannungsmusik oder auch ein gutes Buch, können bei einem Ziehen in der Brust sehr hilfreich sein.